Visuelle Verse I   - Rilke -

Visuelle Verse 1.1

1.1  

Visuelle Verse 1.1

1.2  

Visuelle Verse 1.1

1.3  

Visuelle Verse 1.1

1.4  

Visuelle Verse 1.1

1.5  

Visuelle Verse 1.1

1.6  

Visuelle Verse 1.7

1.7  

Visuelle Verse 1.8

1.8  

Visuelle Verse 1.9

1.9  

Visuelle Verse 1.10

1.10  

Visuelle Verse 1.11

1.11  

Visuelle Verse 1.12

1.12  

Vorlagen für dieses Projekt sind die Duineser Elegien von Rainer Maria Rilke.
Ein Suchen und Nichtfinden, der Mensch "Geworfen in das Sein".

Verse voller Fragen und Ahnungen, die der Erkenntnis um die Einsamkeit
des einzelnen Individuums entspringen.
Die Schönheit dieser schmerzhaften, verzweifelten Bemühungen,
wird mit den Mitteln der Fotografie wiedergeben.

Aus den Elegien werden "Visuelle Verse".


* "Ist es nicht Zeit,
dass wir liebend uns vom Geliebten befrein
und es bebend bestehn:

wie der Pfeil die Sehne besteht,
um gesammelt im Absprung mehr zu sein als er selbst.

Denn Bleiben ist nirgends."